Steptanz

ADTV-Fachtanzlehrer für Steptanz

Der Steptanz ist - neben der Jazz-Musik - wohl die einzige internationale Koproduktion, die es in der Kultur gibt. Nahezu alle Völker haben ihren Teil zur Entstehung dieser Tanzform beigetragen. Die unterschiedlichsten Stilrichtungen - English Tap, American Tap, Irish Tap, Rhythm Tap, Musical Tap, Jazz Tap, Modern Tap, Latin Tap, Show Tap, Swing Tap, Soft Tap usw. - geben die Vielfalt dieser Tanzart wieder. Steptanz verbindet Percussion und Tanz, Musik und Bewegung, Rhythmus und Melodie; eine funkensprühende Mischung, die hält, was sie verspricht.

Nach den legendären Zeiten von Fred Astaire und Ginger Rogers hatte der Steptanz hierzulande an Popularität etwas verloren. Doch seit Riverdance und Michael Flatley, sowie Tap Dogs und Stomp mit ihren aufwendigen Shows durch die Welt tourten, liegt Steppen wieder voll im Trend. Der Steptanz, inzwischen auch unter seiner originären Bezeichnung "Tap Dance" bekannt, hat das Tief der 60er und 70er Jahre überlebt. Er ist wieder fester Bestandteil der Tanz- und Bühnenszene.

Kurz vor dem Ende des Jahrtausends schloss sich die deutsche Stepszene sogar immer enger zusammen und holt die größte Steptanzveranstaltung nach Deutschland - Die TAP-O-MANIA 1998, bei der fast 7.000 TänzerInnen gleichzeitig steppten. Diesen positiven Trend hat der ADTV mit seiner Tanzlehrer-Akademie aufgegriffen und die Ausbildungsschiene für Steptanz ins Leben gerufen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Ergebnis zu bieten. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, gehen wir von der Zustimmung aus. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung.